Operation Smart Home

Montag, 11. September 2017

Operation Smart Home

Als wir mit der Detailplanung des Hauses und der Ausstattung begonnen hatten, kam das Thema Rollläden und deren Steuerung auf. Schnell, um nicht zu sagen sofort, war klar, dass manuelle Rollläden kein Thema sind. Bei ca. 20 Stück, verteilt auf 2 Etagen, wird es eine müßige Aufgabe, durch das Haus zu laufen, um die Dinger runter oder rauf zu gurbeln.
Ok.. also elektrische Antriebe. Nun muss aber trotzdem jemand durch das Haus laufen und überall auf die Taster drücken. Das klingt doch irgendwie ein bisschen... 90er ? Eine Verbesserung könnte eine zentrale Steuerung schaffen - ein Taster und zusätzlich eine Schaltuhr, mit der alle oder zumindest eine größere Gruppe gleichzeitig gefahren werden kann. Jetzt muss nur noch jemand entscheiden, zu welchen Zeiten die Rollläden hoch oder runter gefahren werden sollen und die Gruppen festlegen. Dabei ist man natürlich weit entfernt von einer optimalen Nutzung:
Der Sonne abgewendete Seiten werden dennoch verdunkelt und umgekehrt. Vielleicht vergisst man das runterfahren, weil es am morgen noch bewölkt gewesen ist, aber im Laufe des Tages scheint die Sonne und überhitzt das Haus. Grundsätzlich lässt sich damit wohl leben - es gibt sicher schlimmeres.  Es wird dazu führen, dass sie nicht so intensiv genutzt werden. Morgens runter, abends rauf - fertig. Wofür hat man denn schon sonst Rollläden - nicht so schlimm. 😕
Aber: Wenn man sich anschaut, wie (sau) teuer Rollläden insgesamt sind, möchte ich diese auch möglichst sinnvoll ausnutzen. Dann habe ich mich ein wenig mit Steuerungen für Rollläden beschäftigt, z.B. vom Zomfy. Dabei wird relativ schnell klar, das die Preise für eine einigermaßen(!) gute Steuerung, alles andere als niedrig sind. Also begann ich mal zu schauen, was die Alternativen sind.
Und Da wir ohnehin die Elektroanlage alleine ausführen, lag es auf der Hand: Machen wir das Haus smart 😁😁  - so wie man sich eine Haussteuerung in einem EFH im Jahr 2017 eben vorstellt. 😎
Im April/Mai begann ich mit der Recherche über die Möglichkeiten. Es sollte eine solide Lösung sein, kein Gebastel. Von meinem Vater kam auch schnell der Hinweis: Zentralisierung. "Sieh zu, dass möglichst alles an einer Stelle getauscht werden kann, wenn etwas kaputt geht".
Ok, fein. Es kristalisierten sich KNX und Loxone heraus. Jetzt müssen wir uns entscheiden - und das ist echt nicht so einfach. Viele andere haben bereits über die beide Kandidaten, Unterscheide und co geschrieben - deshalb reduziere ich das ganze in einem kurzem, anderen Post.

Kommentare:

  1. Hallo,

    wir haben letztes Jahr auch unser Haus mit Helma gebaut und insgesamt gute Erfahrungen gemacht. Lediglich die Elektroleistung war etwas verzwickt. Wir konnten nachträglich die Elektroarbeiten herausnehmen, da Helma keine KNX Komponenten verbauen wollte. Aber wer will heute noch ein "Nicht smartes Haus?" Nur als Tipp, falls ihr das noch nicht gemacht habt, sucht schnell nach einem Elektromeister, der euch das ganze auch abnimmt. Dies war bei uns sehr schwierig!!! Entweder zu viele Aufträge, Termine platzen lassen oder gar nicht erst ans Telefon gegangen bzw. auf Emails reagiert.

    Am Ende war alles gut. Falls ihr noch fragen zu KNX habt, jederzeit gerne. Wir möchten es nicht mehr missen - das war eine großartige Entscheidung!

    Viele Grüßen und viel Erfolg beim Hausbau!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo JHA,

      danke erstmal für deinen Kommentar!
      Freut mich sehr zu hören, dass bei euch letztlich alles gut geklappt habt. Habt ihr euch denn schon eingelebt?
      Darf ich fragen, ob ihr auch in der Nähe Berlins gebaut habt?

      Den Tipp mit dem Elektromeister haben wir glücklicherweise auch schon erhalten und entsprechend umgesetzt. Wir haben also schon jemanden, der den ganzen Spaß letztlich abnehmen soll/wird. Das war auch eine der ersten Voraussetzungen für mich bei der Planung der eigenen E-Anlage. Letztlich steht und fällt am Ende alles mit dieser Abnahme. Trotzdem Danke für den Tipp :-)

      Viele Grüße!

      Löschen
    2. Hallo,

      danke, ja wir haben uns sehr gut eingelebt. Wir haben im Havelland gebaut, also ja Berlinnähe ist vorhanden. Super, dann kann es bei euch ja losgehen. Mein Mann hat das auch alles alleine geplant und verlegt, da er das mal gelernt hat und in KNX inzwischen fit ist.

      Falls ihr mal lesen wollt: helmahaushavelland.blogspot.de :-)

      Viele Grüße und eine schöne Weihnachtszeit.

      Löschen