Alexa.. schalte(t) Licht an!

Donnerstag, 16. November 2017

Alexa.. schalte(t) Licht an!

Vor kurzem hatte ich Geburtstag und bekam von meiner geliebten Frau einen Amazon Echo Dot. Yiiipiiie! ­čśä Der Spa├č kann beginnen. Mit so einem Echo kann man viel lustigen Kram anstellen und nach den ersten Spielerein (Wetter, Timer, Fu├čballergebnisse,...) hatte ich eine, wie ich finde, tolle Idee.

Wir brauchten n├Ąmlich eine neue K├╝chenlampe. Etwas einfaches, denn immerhin ziehen wir in einem Jahr aus. Also ab zu Ikea... im Einkaufskorb (bzw. in der gro├čen gelben Ikea-Tasche ;-) ) landeten dann aber Lampen, Leuchtmittel, Gateway und co f├╝r ├╝ber 250€ ­čśů Oops! Doch das sch├Âne daran ist, dass wir nun ein klitze-kleinen Einblick in die intelligente Beleuchtungssteuerung bekommen. Meine Idee war, mal zu schauen wie sich Alexa im Alltag so schl├Ągt und wie das ├╝berhaupt so ist, mit dimmbarer Beleuchtung. Ok.. Aber nun Schritt f├╝r Schritt.

Smarte Beleuchtung von Ikea "TRADFRI"

Ikea hat ca. seit April 2017 eine "smarte Beleuchtung". Das Sortiment umfasst einige Leuchtmittel in den Standardfassungen E27, E14 und GU10 (Spots) mit LED Technik. Dabei kann jedes Leuchtmittel gedimmt und die Lichtfarbe in 3 Stufen ver├Ąndert werden (kaltwei├č, Tageslicht, warmwei├č). Au├čerdem gibt es auch noch Varianten mit farbigen Licht. Die Serie h├Ârt auf den Namen "TRADFRI", mehr dazu auf der Ikea-Seite: Link.  
Da die Lampen auch irgendwie gesteuert werden wollen, gibt es noch eine Fernbedienung und einen Drehdimmer, der entweder als Set gleich dazu gekauft wird, aber auch einzeln zu kaufen ist. Das alles zu Ikea-├╝blichen Preisen. Verglichen mit der Konkurrenz, z.B. Philips Hue, ist es wirklich eine g├╝nstige Alternative.

Ikeas Idee ist jedenfalls ganz einfach: altes Leuchtmittel raus, Ikea Leuchtemittel rein, anmelden an der Fernbedienung und los gehts! Klingt ganz nett oder? Funktioniert auch genau so schnell (Abgesehen von der graufenhaften Verpackung, an der man sich auch schnell mal verletzen kann ­čśá). Per Klick auf der Fernbedienung l├Ąsst sich das Licht wahlweise dimmen, k├Ąlter/w├Ąrmer stellen oder ein und ausschalten. 
Doch nun geht der Spa├č los und auf einmal f├Ąllt auf, wieso es soetwas wie moderne Beleuchtungssteuerung ├╝berhaupt gibt. Denn: Wir haben normale Taster in der Wohnung. Sprich: Klick, Strom an der Lampe -> Lampe an. Klick, Strom an der Lampe aus -> Lampe aus. Im Wohnzimmer gibts dazu noch eine Wechselschaltung f├╝r die beiden Leuchtstellen. Das Problem ist nun, dass es recht wenig n├╝tzt auf der Ikea-Fernbedienung zu dr├╝cken, wenn man das Licht per Taster an der Wand ausgeschaltet hat. Denn wo kein Strom, da auch kein Licht ­čśë Man kann nat├╝rlich 2 mal auf der Taster dr├╝cken und das Licht geht auch wieder an und ist dann nat├╝rlich wieder per Fernbedienung zu bedienen. Ganz praktisch ist, dass die Fernbedienungen sowohl magnetisch sind als auch einen kleinen Halter zum Anschrauben oder Kleben mitbringen. So lassen sie sich gut platzieren.

Zuordnen zur Fernbedienung

Solange man nur eine Lampe schalten (bzw. steuern) m├Âchte, funktioniert alles ganz gut und wie gewohnt. Doch nun haben wir im Wohnzimmer 2 Deckenleuchten und eine Stehlampe mit den neuen Leuchtmitteln ausger├╝stet. Schon mit diesen 3 Lampen wird es ziemlich schwierig mit der Bedienung. Denn ein Leuchtmittel l├Ąsst sich nur genau einer Fernbedienung zuordnen. Ufff!!! ­čśĺ Sollen die Lampen einzeln gesteuern werden, braucht man also f├╝r jede Lampe eine anderen Fernbedienung. Na prima! 
Die Alternative: Ikea's Tradfri App. Damit lie├čen sich alle Lampen steuern, Szenen definieren usw. Damit die Leuchtmittel die Kommandos der App verstehen, ben├Âtigt man aber noch einen Gatewaym den es nat├╝rlich auch gleich bei Ikea zu kaufen gibt. Weil die Kommunikation mittels offenen Standard "ZigBee" funktioniert, kann daf├╝r auch ein anderer Gateway benutzt werden (z.B. Philips Hue Bridge).

Ikea's Gateway 

Wir haben gleich den Ikea-Gateway genommen. Wenn man schon mal da ist... ­čśç Jetzt muss man die Fernbedienungen (Jaa! Nicht etwa die Leuchtmittel.. ) am Gateway anmelden und anschlie├čend alle Leuchtmittel wiederum der Fernbedienung zuordnen. Wer also ohnehin gleich den Gateway kauft, baut den am besten als erstes auf. Andernfalls muss man die Zuordnung von FB zum Leuchtmittel nochmal machen. ­čśĺ Da das ganze aber in sekundenschnelle funktioniert, ist es kein allzu gro├čes Drama gewesen. 
Anschlie├čend noch die App aus dem jeweiligen App Store laden und verbinden. Fertig. L├Ąuft. 

Tradfri App

In der App lassen sich alle eingebundenen Leuchtmittel konfigurieren, steuern, zu Gruppen zusammenfassen usw. Nat├╝rlich k├Ânnen dort auch Szenen erstellt werden.
Wirklich schade ist, dass sich die Szenen ausschlie├člich per App bedienen lassen und nicht etwa per Knopf auf der Fernbedienung ­čśş Ich hoffe, hier bessert Ikea bald nach.

Alles fertig, oder?

Jetzt lassen sich die Lampen wahlweise per Fernbedienung oder per App steuern, was will man mehr? Ehrlich gesagt, finde ich es ziemlich doof mich st├Ąndig entscheiden zu m├╝ssen: Entweder ich krame das Smartphone raus und muss in die App oder ich kann alle(!) Lampen einschalten. Dazu muss ich aber noch die Fernbedienung finden. Das f├╝hlt sich im Alltag jedenfalls nicht besonders paktisch an. 
Aber hey.. da war doch was... Alexa!!! ­čśä 

Alexa und Ikea..

Seit kurzem kann der Gateway auch mit dem Ikea-eigenen Alexa Skill ("Tradfri") verbunden werden. Ist das erledigt, gen├╝gt eine Ger├Ątesuche ("Alexa, finde meine Ger├Ąte" oder in der Alexa App). Anschlie├čend stehen alle Leuchtmittel in der Smart Home Kategorie als Ger├Ąte zur Verf├╝gung und k├Ânnen mittels Sprachbefehlt gesteuert werden. 
Zust├Ązlich lassen sich Gruppen in der Alexa App definieren und Ger├Ąte zuordnen. Sehr praktisch: Eine Gruppe "Alles" zu der alle Ger├Ąte zugeodnet sind.
"Alexa, schalte alles aus" ­čśÇ


Hier eine kleine Demo..

Fazit

Ikea bietet mit dem Tradfri System eine deutlich g├╝nstigere Alternative f├╝r die "intelligente" Belechtung an. Die Einrichtung ist fix und simple. Auch die Integration in Alexa ist spielend leicht zu erledigen. 
Schw├Ąchen zeigen sich dann aber schnell bei der Integration in den Alltag. Die 1:N Zuordnung von Fernbedienung zu Lampen, also das eine Lampe sich nur ├╝ber genau eine Fernbedienung steuern l├Ąsst, sich sehr sehr ├Ąrgerlich. Hier hilft Alexa sehr. Denn dort k├Ânnen die Ger├Ąte auch einzeln (oder in Gruppen) angesprochen werden.
Au├čerdem lassen sich die Ikea Leuchten, aufgrund der fehlenden API des Ikea Gateway, nicht in andere Smart Home Systeme (Loxone, ...) integrieren. Damit fehlt eigentlich die Grundlage f├╝r "echte" Intelligenz. Ikea verspricht auf der Website, dass sie an einer offenen API arbeiten. Solange es die nicht gibt, ist man auf dein Einsatz einer alternativne Bridge (z.B. Philips Hue Bridge) angewiesen, wenn man die Lampen ins Smart Home integrieren m├Âchte.

Wir werden sehen, was in Zukunft noch so kommt. 

1 Kommentar: