Abriss Garage - Teil III

Montag, 23. Oktober 2017

Abriss Garage - Teil III

Puuhh.. das war ein echter Kraftakt! Am Samstag, 21.10.2017, sollte die Garage fallen - und sie fiel ­čśł Dank der flei├čigen Vorarbeit meines Schwagers und Schwiegervaters, konnten wir den ehrgeizige Plan auch tats├Ąchlich einhalten. Die beiden hatten n├Ąmlich am Wochenende zuvor bereits die ├Ąu├čere Verschalung abgeschraubt und weitere kleine Vorarbeiten, wie die D├Ąmmwolle aus den  zu nehmen, erledigt.
Am Samstag standen wir dann um 8 Uhr p├╝nktlich auf dem Hof, tranken noch einen Kaffee und dann ging es ans Werk. Zun├Ąchst musste noch die noch einsetzbare D├Ąmmwolle auf den Dachboden von meinen Schwiegereltern gebracht werden. Anschlie├čend begann der Abriss... ├Ąhh die Demontage.
Ausgangssituation - Doppelgarage ca. 8x8m

2 Leute gingen auf das Dach und k├╝mmerten sich um die Dachpappe. 2 weitere schnappten sich eine Recipros├Ąge und begonnen mit dem einschneidern der Trockenbau-Felder an der Decke und der offenen Seite. und die anderen 4 entsorgten den Schutt.
Zum Fr├╝hst├╝ck um 10 Uhr dann die erste Zwischenbilanz: das wird was!
Wir kamen super vorw├Ąrts und so war das Dach bereits ohne Pappe und die linke H├Ąlfte komplett hohl. Sogar die Zwischenwand zw. linker und rechter Garagenh├Ąlfte war weg.
Zwischenbilanz zum Fr├╝hst├╝ck 

Die Schuttberge wuchsen immer mehr. Am fr├╝hen Nachmittag kam der erste unangek├╝ndigte Schrottsucher und freute sich ├╝ber ca. 2qm Blechschrott an Profilen. Die sieht man auf den Bildern schon gar nicht mehr - weg ist weg! ­čśĆ


Zum Nachmittag waren es dann schon gesch├Ątze 6qm Holz und 3qm Mischschrott




Je kleiner der inzwischen kl├Ąglichen Garage wurde, desto st├Ąrker lies auch die Motivation nach. Denn es war klar: wir schaffen unseren Zeitplan, warum jetzt noch mehr reinhauen? Nach einem sehr intensiven Vormittag, gepr├Ągt von viel Anstrengung, war auch klar, dass wir das Tempo nicht halten werden. Aber zum Gl├╝ck war das ja auch gar nicht notwendig.

Und so konnten wir uns dann um ca. 17 uhr mit dem Feierabend belohnen. Die Feuerschale und den Grill auf die Bodenplatte gestellt, erfreuten wir uns ├╝ber die gro├če Leistung.
F├╝r uns ist es eine gro├če Erleichterung, dass der Teil der Vorarbeiten nun endlich geschafft ist. Im November k├╝mmern wir uns dann noch um die B├Ąume und dann kann es ja eigentlich auch schon losgehen... naja.. also WIR w├Ąren dann soweit ­čśç­čśë
Feierabend: Grill und Feuerschale zur Entspannung
An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die flei├čigen Helfer! Habt ihr gut gemacht, M├Ądels ­čśő

Keine Kommentare:

Kommentar ver├Âffentlichen